Erdgas Klimaneutral

Jorczyk Erdgas bietet Ihnen die Möglichkeit, das durch ihren Energieverbrauch erzeugte CO2 auszugleichen.
Falls Sie zu Ihrem Wunschtarif die kostenpflichtige Zusatzoption „klimaneutral“ buchen, wird Ihr gesamter Jahresverbrauch durch uns mit dem Kauf von Klimaschutzzertifikaten kompensiert. Die Einnahmen aus den Zertifikaten fließen in ein deutsches Projekt für Methangas-Vermeidungsanlagen im Ruhrgebiet.

Die Option „klimaneutral“ ist für alle Vertragslaufzeiten und Tarifmodelle von Jorczyk Erdgas verfügbar.
Fordern Sie jetzt Ihr individuelles Angebot an!

0%
Klimaneutral
0%
aus Methangas

Im Westen Deutschlands befindet sich das Ruhrgebiet, das aus mehreren zusammen-gewachsenen Großstädten besteht und mit dem ebenfalls dicht besiedelten Umland die Metropolregion Rhein-Ruhr bildet. Benannt ist das Ruhrgebiet nach dem gleichnamigen 219 km langen Fluss, der im Rothaargebirge entspringt, nach Westen fließt und schließlich im Rhein mündet. Während die Gegend dicht besiedelt und bebaut ist, sind die Ufer der Ruhr davon weitestgehend verschont geblieben.
Der Fluss und die umliegenden Stauseen dienen als Erholungsstätte für Wassersport- und Naturliebhaber und bieten diversen Fisch- und Vogelarten eine Heimat.
Methangasvermeidung
Projekttyp: Methangasnutzung
Zertifizierung: Verified Carbon Standard (VCS)
Projektprüfung: TÜV Nord
Projektstandort: Deutschland

Der Beginn des Industriezeitalters geht in Deutschland auf den Grubenbau im Ruhrgebiet zurück. Eine Begleiterscheinung des Kohleabbaus ist das Austreten von klimaschädigenden Gasen wie Methangas, Schwefeldioxid und CO2. Deutschland plant, bis 2050 auf regenerative Energien umzusteigen. Um das umzusetzen, werden verstärkt Methangasvermeidungsanlagen eingesetzt und aufgebaut, die die klimaschädlichen Gase, die den bereits vor Jahren geschlossenen Kohlegruben nach wie vor entweichen, auffangen und in Blockheizkraftwerken zu Ökostrom umwandeln. Die klimaschädigende Wirkung von Methangas ist 21-mal höher als die von CO2. Somit wird mit Hilfe der Methanvermeidungsanlagen ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet.
Sozialer Zusatznutzen:
Das Klimaschutzprojekt bewirkt, dass sich die Luftqualität in der Region deutlich verbessert. Der oftmals faulige Geruch sowie Ruß- und Schwefeldioxidpartikel in der Umgebungsluft werden reduziert und folglich die Umweltbelastung gesenkt. Das Projekt zur Erschließung neuer und sauberer Energiequellen schafft darüber hinaus Arbeitsplätze im Ruhrgebiet.

Unter CO2-Kompensation versteht man den Ausgleich von klimaschädlichen Emissionen wie z. B. CO2 oder Methan, der durch den Aufbau und die Unterstützung von internationalen Klimaschutzprojekten gewährleistet wird. Ihre Finanzierung erhalten die weltweit angesiedelten Projekte aus den westlichen Industrienationen, die das Kyoto-Protokoll ratifiziert haben. Der Leitgedanke der CO2-Kompensation beruht auf der Tatsache, dass es nicht relevant ist, an welcher Stelle der Erde CO2 oder andere klimaschädliche Gase eingespart werden. Die Hauptsache ist, es geschieht, denn Klima ist global. Somit können Klimagase dort gesenkt werden, wo die Umsetzung von Klimaschutz am besten realisierbar ist.
Ökogas Zertifikat Jorczyk Energie KG

Bei der Verbrennung der fossilen Brennstoffe Erdgas, Kohle und Erdöl wird CO2 (Kohlenstoffdioxid), auch Klima- oder Treibhausgas genannt, in die Atmosphäre abgegeben. Erdgas ist dabei der sauberste fossile Brennstoff, den es gibt. Dennoch werden auch hier größere Mengen CO2 freigesetzt (Beispiel: eine 4-köpfige Familie mit einem jährlichen Verbrauch von 20.000 kWh Gas verursacht etwa 4 Tonnen CO2).
Gelangt zu viel CO2 in die Atmosphäre, entsteht der so genannte Treibhauseffekt, d. h. unsere Erde (Atmosphäre und Meere) erwärmt sich mehr und mehr – mit äußerst negativen Folgen für unser Klima (Klimawandel) und den daraus resultierenden Schäden. Deshalb gilt es das Klima zu schützen!

Für den Klimaschutz ist es nicht relevant, an welchem Ort der Welt Treibhausgas-Emissionen gesenkt werden. Klima ist global. Die Hauptsache ist, es geschieht überhaupt.
Mit Ihrer Entscheidung für Ökogas leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz, indem Sie die durch Ihren Erdgasbedarf erzeugten CO2-Emissionen über die Unterstützung von internationalen Klimaschutzprojekten zu 100 % an anderer Stelle klimawirksam ausgleichen.

In Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsagentur Klima-INVEST Green Concepts aus Hamburg (www.klima-invest.de) haben wir die CO2-Emissionen, die bei der Verbrennung von Erdgas in Heizungsanlagen entstehen, berechnen lassen. Durch Unterstützung von zertifizierten Klimaschutzprojekten werden diese CO2-Emissionen in gleicher Höhe klimawirksam wiederausgeglichen. Damit ist unser ÖKOGAS zu 100 % klimaneutral.
Eine intakte Umwelt ist wichtig für uns und nachfolgende Generationen. Jeder einzelne kann einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz und gegen den Klimawandel leisten. Durch den Wechsel auf klimaneutrales Ökogas stellen Sie den klimawirksamen Ausgleich der durch Ihren Haushaltsverbrauch erzeugten Treibhausgas-Menge sicher. Je mehr Kunden auf klimaschonendes Gas umsteigen, desto mehr CO2 Emissionen können ausgeglichen werden und so das Klima positiv verändern.

Die zentralen Vorteile von CO2-neutralem Ökogas gegenüber einer Biomethangasbeimischung sind:
a) es werden nicht nur 5 – 10 %, sondern 100 % der entstehenden CO2-Emissionen klimawirksam erfasst und ausgeglichen.
b) Sie fördern keine Monokulturbildung und unterbrechen keine Fruchtfolgen (z. B. durch Maisanbau über 20 Jahre gem. EEG) was im Rahmen der Biogasproduktion in Deutschland häufig zur Auslaugung von Agrarböden führt.
c) Ihr Unternehmen fördert nicht den Anbau von genveränderten Maispflanzen.
d) Und ganz wichtig: Sie unterstützen nicht den Einsatz von Nahrungsmitteln zur Energieherstellung.

Unser Partner, die KlimaINVEST Green Concepts, prüft und bescheinigt in Zusammenarbeit mit den unabhängigen Sachverständigen des TÜV Nord, dass das von uns geförderte Projekt nachhaltig und ökologisch sinnvoll ist. Es entspricht einem der weltweit anspruchsvollsten Standards, dem Verified Carbon Standard (www.v-c-s.org). Er folgt dem Kriterienkatalog des UNFCC (Klimaschutzsekretariat der Vereinten Nationen). Zudem garantiert dieser Projektstandard, dass keine Klimaschutzprojekte gefördert werden, die ohnehin – also ohne Ihren Beitrag zum Klimaschutz – umgesetzt würden. Erst wenn dieses wichtige Kriterium der so genannten „Zusätzlichkeit“ belegt werden kann, wird das Projekt zertifiziert.

Das Öko-Institut (Institut für angewandte Ökologie e.V., Freiburg, www.oeko.de) hat den Emissionsfaktor für die Erdgasverbrennung in einer durchschnittlichen Gasheizung in Deutschland berechnet. Dieser liegt bei etwa 250g CO2 pro kWh. Ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh erzeugt danach jedes Jahr etwa 5 Tonnen CO2. Diesen sogenannten GEMIS Faktor und Ihren individuellen Gasverbrauch in kWh ziehen wir bei der Berechnung Ihrer CO2-Emissionen heran.

Wir investieren Ihren Beitrag zum Klimaschutz in ausgewählte Klimaschutzprojekte, die höchste internationale Standards erfüllen (s. o.). Deren Einhaltung und die Stilllegung der von uns gelieferten Menge Ökogas wird durch unseren Klimaschutzpartner, die KlimaINVEST Green Concepts, und unabhängige Prüfer, wie z. B. den TÜV Nord, überwacht.
Jorczyk Energie KG ...die bessere Wahl.