Günstiger Strom aus 100 % Wasserkraft

Mit JorczykStrom entscheiden Sie sich für eine nachhaltige und umweltfreundliche Stromerzeugung. Denn unser Strom stammt zu 100 % aus norwegischen Wasserkraftwerken.
Lassen Sie sich überzeugen, wie günstig Ihre Stromversorgung bei einem 100%igen Ökostromanbieter sein kann. Fordern Sie jetzt Ihr individuelles Angebot an!

0%
Ökostrom
0%
aus Wasserkraft

JorczykStrom kommt aus zwei Wasserkraftwerken in Norwegen. Norwegen ist der größte Produzent von Wasserkraftstrom in Europa und erzeugt etwa 25 % davon; weltweit gesehen ist Norwegen der siebtgrößte Produzent. 99 % des norwegischen Stroms wird aus Wasserkraft gewonnen. Die durchschnittliche Jahresproduktion beträgt 122.000 GWh, davon werden 14.000 GWh exportiert, meistens in europäische Länder. Diese Zahl ist noch steigerbar, denn aktuell werden nur 60 % des vorhandenen Wasserkraftpotenzials genutzt. Der weitere Ausbau der Wasserkraft hat daher hohe Priorität in Norwegen.

Das Wasserkraftwerk Brandåa befindet sich in der Kommune Rindal. Zur Ökostromgewinnung nutzt es Wasser aus den zwei Flüssen Brandåa und Trøkna. Es sind Nebenflüsse der Surna, die im Gebiet von Trollheimen entstehen. Die Surna entspringt in der Kommune Orkdal und ist einer der beliebtesten Flüsse zum Angeln von Lachsen. Sie mündet in den Surnadal-Fjord und dient auf ihrem Weg mehreren Kraftwerken als Lieferant für grünen Strom.

Laufwasser- oder Flusswasserkraftwerk
Jahresstromerzeugung 16 GWh
Leistung 4,1 MW
Produktionsbeginn 2010

Wasserkraftwerk Brandaa

Unweit des Ortes Grøa befindet sich der Tingvollfjord, an dem das Wasserkraftwerk Grøa am Stadtausgang von Sunndal liegt. Der 54 kilometerlange Fjord hat seinen Ursprung im Sunndalsfjord und mündet in die Nordsee. Gespeist wird er von dem Fluss Grøa, der in den Bergen des Dovrefjell-Sunndalsfjella-Nationalparks entspringt und dem Wasserkraftwerk seinen Namen verleiht sowie mehreren Seitenflüssen. An der tiefsten Stelle erreicht der Fjord eine Tiefe von 113 m unter dem Meeresspiegel.

Lauf- oder Flusswasserkraftwerk
Jahresstromerzeugung 94 GWh
Engpassleistung 35 MW
Wasserfallhöhe 353 Meter
Anzahl Turbinen 1
Ø Haushalte 26.770
Produktionsbeginn 1999

Wasserkraftwerk Groa

Wasserkraft ist eine der saubersten Energieformen, da Wasser sich selbständig regeneriert, natürlich und in unseren Breitengraden immer verfügbar ist. Wasser erzeugt zwei unterschiedliche energetische Kräfte: das fließende Wasser bringt Bewegungsenergie (kinetische Energie) hervor, das stehende Wasser erzeugt Energie, wenn es auf eine tiefere Ebene fällt (potenzielle Energie). Die Umwandlung in Strom erfolgt mit einem Wirkungsgrad von über 90 %. Zur Energiegewinnung reicht der Durchfluss durch das Turbinensystem aus. Es sind keine fossilen Energieträger oder Atombrennstäbe im Einsatz und die Gewässer werden nicht verschmutzt. Es entstehen keine Emissionen und kein Müll, daher ist aus Wasserkraft erzeugter Strom ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Funktionsweise Wasserkraftwerk

Die ökologische Stromerzeugung wird in Deutschland über das Ökostrom-Herkunftsnachweisregister des Umweltbundesamtes (UBA) erfasst. Ökostrom-Herkunftsnachweise sind für Energieversorger in Deutschland der Nachweis für erneuerbare Energieerzeugung im Rahmen der nationalen Stromkennzeichnung. Durch die Entwertung von Ökostrom-Herkunftsnachweisen im Herkunfts-nachweisregister des Umweltbundesamtes wird die Doppelvermarktung regenerativ erzeugten Ökostroms ausgeschlossen. Unter folgendem Link können Sie sich einen kurzen Erklärfilm des Umweltbundesamtes anschauen. Film HKNR

Ökostrom-Zertifikat der Jorczyk Energie KG
Siegel Ökostrom
Ökostrom wird aus sogenannten erneuerbaren Energien wie z. B. Wind-, Solar oder Wasserkraft gewonnen. Die Anlagen verteilen sich über ganz Europa, von Norwegen über Dänemark bis hin nach Österreich und Italien. Oft stammt der Ökostrom aus Wasserkraft, eine der saubersten Energieformen, die es gibt. Wasserkraft ist natürlich und in unseren Breitengraden immer verfügbar. Die Alpen oder Norwegen z. B. sind von Seen und Flüssen durchzogen. Häufig kann man hier die natürliche Fließgeschwindigkeit eines Flusses nutzen, um Ökostrom aus Wasserkraft zu erzeugen. Die Anlagen entsprechen modernsten Umweltstandards und wurden mit großer Rücksicht auf Natur und Umwelt sowie bei Wind gegebenenfalls auch auf landwirtschaftliche Belange errichtet. Im Gegensatz zu konventionellen Energieträgern wie Kohle- und Atomstrom entstehen durch erneuerbare Energien wie Wind und Wasser weder CO₂-Emissionen noch atomarer Abfall. Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist daher ein zentraler Beitrag zum Klimaschutz.
Die Nachfrage unserer Kunden nach grünem Strom steigt stetig und wir möchten den Kundenwünschen entsprechen. Uns ist darüber hinaus klar, dass konventionelle Energiequellen endlich sind und unser Klima belasten. Daher möchten wir als verantwortungsvoller Energieversorger unseren Beitrag leisten und den Bezug und den Ausbau von erneuerbaren Energien ermöglichen und fördern.
Gar nichts! Wir übernehmen die Mehrkosten für Sie.
Unser Ökostrom stammt zu 100 % aus europäischen Wasserkraftanlagen mit modernsten Umweltstandards.
Österreich, die Schweiz oder Norwegen z. B. haben ideale Bedingungen für die Produktion von Wasserkraft und produzieren eine viel größere Menge als z. B. Deutschland. Indem wir den regenerativ erzeugten Strom von dort beziehen, können wir unsere Preise für Sie niedrig halten.
Um sicherzustellen, dass es sich auch wirklich um Ökostrom handelt, gibt es das Herkunftsnachweisregister (HKNR) des Umweltbundesamtes. Ein Herkunftsnachweis ist so etwas wie eine Geburtsurkunde für Strom. Darin wird vermerkt wie und wo der Strom erzeugt wurde. Die Herkunftsnachweise werden im Register (HKNR) verwaltet und entwertet. Jeder Nachweis kann nur einmal entwertet werden, so wird eine Doppelvermarktung ausgeschlossen.
Durch unsere Umstellung auf Ökostrom, sparen wir jährlich große Mengen CO₂ und hochradioaktiven Abfall ein. Die Luftverschmutzung wird zusätzlich reduziert.
Dadurch dass immer mehr Menschen Ökostrom beziehen, muss mehr Ökostrom in den europäischen „Stromsee“ eingespeist werden. Damit dieser nicht über die Ufer tritt, muss die Zufuhr von konventionell erzeugtem Strom gedrosselt und die Produktion zurückgefahren werden.
Der „Stromsee“ enthält elektrischen Strom jeder Art, regenerativ wie konventionell erzeugten. Ihm wird so viel Strom entnommen, um den Bedarf der Kunden zu decken. Gleichzeitig muss genau diese Menge wieder eingespeist werden, um den „Wasserspiegel“ konstant und das Stromnetz stabil zu halten.
Die Nachfrage bestimmt das Angebot – Sie können als Verbraucher entscheidenden Einfluss nehmen!
Gibt es einen Unterschied in der Leistung zwischen Öko- und herkömmlich erzeugtem Strom?
Jorczyk Energie KG ...die bessere Wahl.